„CREATING MAXIMILIAN“ STELLT SICH VOR

Text by Dennis Wegener


Das Teilprojekt „Creating Maximilian“ konnte im Rahmen der frühen Projektphase im Jahr 2023 erste Ergebnisse bei vier Veranstaltungen vor internationalem Publikum vorstellen. Den Auftakt bildete am 23. Mai 2023 der Workshop „Marienfrömmigkeit am Hof Maximilians I.“, der vom Teilprojekt „Singing Maximilian“ (Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes, Universität Wien) veranstaltet wurde. Mit dem gemeinsamen Vortrag „Gilgengart. Ein Gebetbuch für Frauen als Beispiel für Maximilians strategisches Networking“ zeigten Stephan Müller und Dennis Wegener, wie Maximilian und sein Umfeld Drucke kaiserlicher Prägung nutzten, um ausgewählte Persönlichkeiten an das eigene Netzwerk zu binden.


Gilgengart Stuttgart, WLB., R 16 Gil 3

Am 29. Juni 2023 stellte sich das Projekt während eines Kolloquiums der LMU München (Univ.-Prof. Dr. Beate Kellner) und der Uni Wien (Univ.-Prof. Dr. Stephan Müller) an der Universitätsbibliothek in Breslau mit dem Vortrag „Im Dienst des Kaisers – Drucke und Drucker aus dem Netzwerk Maximilians I.“ vor. Im Vortrag von Dennis Wegener wurde die Bedeutung der neuen Drucktechnik für die Inszenierung Maximilians hervorgehoben, da sowohl durch Maximilians Bestreben als auch durch eigenen Antrieb Humanisten, Publizisten und Drucker Flugblätter, Flugschriften und umfangreichere Drucke in seinem Sinne produzierten.


Am 4. November 2023 präsentierte Dennis Wegener das Teilprojekt beim Kolloquium „Germanistische Mediävistik“ an der Universität Mannheim (Univ.-Prof. Dr. Astrid Lembke) mit dem Vortrag „Creating Maximilian – Kulturelle Netzwerke zur Produktion von Text und Bildern rund um Maximilian I. (1493­–1519). Im Vortrag wurden nicht nur erste Forschungsergebnisse diskutiert, sondern gemeinsam mit den Studierenden blickte man auch auf berufliche Möglichkeiten im Anschluss an ein Studium der germanistischen Mediävistik.


Der Vortrag „Maximilian als Nachfolger des legendenhaften Orendels – Die Wiederentdeckung des Heiligen Rockes“ läutete am 22. November 2023 vor dem Fachkollegium und Studierenden des Instituts für Germanistik den Jahresabschluss ein. Im Fokus des gemeinsamen Vortrags von Stephan Müller und Dennis Wegener stand die multimediale Inszenierung Maximilians als Wiederentdecker des Heiligen Rockes, die durch Vers- und Prosadruck des Orendel, Flugschriften, Flugblätter, Holzschnitte und Lieder erzeugt wurde.


Orendel 1512, München, BSB, Res4 P.o.germ 161 n

Bevor sich das Jahr gänzlich zu Ende neigt, Ihnen und Euch im Namen des Teilprojekts „Creating Maximilian“ alle guten Wünsche für die Festtage und den Jahreswechsel!


Auf dass wir uns bei vielen Gelegenheiten im nächsten Jahr zu Maximilian (und darüber hinaus) austauschen können!




Cite this blog post
Jonathan Dumont (2023, December 12). „CREATING MAXIMILIAN“ STELLT SICH VOR. Managing Maximilian (1493-1519). Retrieved April 24, 2024, from https://manmax.hypotheses.org/887

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Search OpenEdition Search

You will be redirected to OpenEdition Search